Sprechstunden

Das MAGEN DARM ZENTRUM WIENER PLATZ
ist zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:

Montag, Dienstag und Donnerstag  8 - 17 Uhr
Mittwoch und Freitag 8 - 13 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Telefonische Terminvereinbarung

Montag bis Donnerstag 9 - 14 Uhr und 15 - 17 Uhr
Freitag 9 - 14 Uhr

Gastroenterologie / Hepatologie
Dr. med. Elke C. Bästlein
Dr. med. Jan-Hinnerk Hofer
Dr. med. Anna Schmidt
Telefon 0221 96 444 610
Fax 0221 96 444 650
Kontaktformular

Chirurgie / Proktologie
Dr. med. Martin Kowallik
Dr. med. Elke C. Bästlein (Proktologie)
Telefon 0221 96 444 620
Fax 0221 96 444 650
Kontaktformular

Termine für Untersuchungen
Zu Ihrem Termin bei uns werden Sie in der Regel durch Ihren Hausarzt oder einen anderen Facharzt überwiesen. Für die Untersuchung benötigen wir:

  • einen für das Quartal gültigen Überweisungsschein
    (wenn Sie gesetzlich versichert sind),
  • Ihre Versichertenkarte (wichtig!),
  • einige Informationen, die unsere Arzthelferinnen während der Terminvereinbarung erfragen.

Die Praxisgebühr können wir nicht entgegennehmen.

Bei Magen-Darm-Spiegelungen geben wir Ihnen auf Wunsch eine Beruhigungsspritze, sodass Sie während der Untersuchung schlafen. Aus juristischen Gründen dürfen Sie danach für 24 Stunden kein Fahrzeug führen und auch nicht unbeaufsichtigt am Straßenverkehr teilnehmen. Wir verständigen gerne die Person, die Sie abholt, oder rufen Ihnen ein Taxi. Für den Untersuchungstag erhalten Sie von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Falls Sie einen mit uns vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, ihn 48 Stunden vorher abzusagen, damit wir ihn einem anderen Patienten anbieten können. Sie helfen dadurch mit, dass alle Patienten möglichst schnell einen Termin erhalten.

Termine zur Blutabnahme
Termine zur Blutabnahme vereinbaren wir in der Regel für den frühen Vormittag. Bis auf einzelne Fälle müssen Sie dafür nicht nüchtern sein.

Termine für Spezial-Sprechstunden

Zur Vorbereitung dieser Spezial-Sprechstunden sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Bitte bringen Sie alle Unterlagen über Ihre Erkrankung schon zur ersten Terminvereinbarung mit, sodass wir uns mit der Vorgeschichte Ihrer Erkrankung auseinandersetzen können. Eventuell bitten wir Sie zusätzlich, bei uns einen Fragebogen auszufüllen.

Durch diese Vorbereitung haben wir in der Sprechstunde selbst Zeit, uns ganz auf Sie zu konzentrieren. Wir besprechen mit Ihnen ausführlich die Ursachen, Auswirkungen und Folgen Ihrer Erkrankung. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen und wir stellen Ihnen die Möglichkeiten und Schritte der Behandlung vor.

Sprechstunde Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, kollagene Kolitis und Therapie einschließlich Immunsuppressiva (Azathioprin, Methotrexat, Tacrolimus, Cyclosporin, Cyclophosphamid) und Immunmodulatoren (Infliximab, Adalimumab)

Sprechstunde Lebererkrankungen

Hepatitis B und C, Autoimmunhepatitis, angeborene Lebererkrankungen, zum Beispiel Hämochromatose, Morbus Wilson, Alpha1-Antitrypsinmangel und Therapie

Sprechstunde Familiärer Darmkrebs

Familiäre Carcinomhäufung mit Verdacht auf angeborenes Syndrom und bekannte Erkrankungen, zum Beispiel Hereditäres Nicht Polyposis-assoziiertes Coloncarcinom (HNPCC), Familiäre Adenomatöse Polyposis (FAP). In Kooperation mit dem Verbundprojekt „Familiärer Darmkrebs“, Humangenetisches Institut der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn

Transitions-Sprechstunde für Jugendliche

Mit einer chronischen Krankheit aufzuwachsen ist eine prägende Erfahrung im Leben. Je jünger die Patienten sind, desto stärker erleben sie und ihre Eltern Angst, Verunsicherung und das Gefühl, allein zu sein mit der Erkrankung und den durch sie erfahrenen Einschränkungen. Die Transitions-Sprechstunde im MAGEN DARM ZENTRUM Wiener Platz bietet Raum für persönliche Gespräche – nicht nur über die Krankheit und ihre Behandlung, sondern auch über Ihre Lebenssituation, Ihre Fragen und Sorgen. Denn chronische Krankheiten halten sich nicht an Stundenpläne, Prüfungsordnungen und Lebensziele: Wir möchten Sie kennen lernen und mit Ihnen gemeinsam den weiteren Weg Ihrer Behandlung planen – und zwar so, dass er in Ihr Leben passt. [mehr]