IBD-Update Köln 2013

14.-15. Juni 2013 (Fr.-Sa.)
Hotel Mariott, Köln

Unbestritten verursacht eine aktive CED Beschwerden. Therapieziel ist es daher,
durch geeignete, meist antientzündliche Medikamente, eine Remission zu erreichen, d.h. Beschwerdefreiheit herzustellen. Im klinischen Alltag stellen sich jedoch nicht selten Patienten vor, die keinerlei Krankheitsaktivität aufweisen und trotzdem teils erhebliche Beschwerden angeben. Wie ist dieses Phänomen zu erklären, wie soll man mit diesen Patienten umgehen und wie kann man therapieren?

IBD ahead ist eine Initiative, die sich mit klinischen Problemen bei CED auseinandersetzt, die in Leitlinien nicht genügend berücksichtigt werden. Im Seminarstil werden am Freitag auf dem Boden der vorhandenen Evidenz Antworten erarbeitet zu Phänomenen wie dem Patienten ohne Krankheitsaktivität, aber mit persistierenden Beschwerden. Am Samstag werden Experten praxisrelevante Schwerpunkte u. a. Impfen, Hauterscheinungen und Sicherheitsaspekte bei der CED-Therapie diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam Antworten zu klinisch drängenden, aber ungenügend gelösten Fragen zu erarbeiten.

Prof. Dr. med. Wolfgang Kruis

Programm (pdf)